Archiv für April 2011

Es lebt!

Für alle die nicht mehr daran glauben wollten. Der Prototyp ist fertig und geht heute Abend noch an ein glückliches (Nichtmehr)geburtstagskind raus.

South Noise Attack No2 Warm Up – Ein Tatsachenbericht

Machen sie doch was sie wollen!
Asozial Neuburg mal wieder unterwegs. Reiseziel war dieses Mal der Z-Bau im KV Nürnberg. Wir enterten, den Zug und fuhren voller Vorfreude und feuchtfröhlich Richtung Nürnberg. Zuvor gab es noch eine irsinnige Diskussion mit den Bahnsecurities. Was diese beiden Hüter von Recht und Ordnung in dem kleinen Provinzbahnhof sollten, war mir nicht richtig klar. Aber so ganz fehl am Platz waren sie dann doch nicht. Irgendjemand muss schließlich die Hausordnung durchsetzen und dafür sorgen, dass Mitreisende nicht durch zu laute Musik gestört wird. Ebenjene Mitreisende waren aber allem Anschein nach eher amüsiert über das halbherzige Eingreifen der beiden Unifromhülsen. Und ich habe mich sehr sicher gefühlt, schließlich konnte ich nicht einen Terroristen entdecken der die freiheitlich-demokratische-grundordnung bedrohte. Nach einem kurzen Telefonat (mit der Polizei?) endete die Auseinandersetzung mit einem klaren Aufruf zur Anarchie. Machen sie doch was sie wollen. Aber gerne doch!

(mehr…)

Da liegt der Hase im Pfeffer

Ostern, der höchste Feiertag der Christen. Nächstenliebe, Vergebung, „seid doch mal nett zueinander“. Jesus ist für die Sünden der Menschen… usw. Da ist es doch nur verständlich, wenn sich mehrere Menschen auf einem öffentlichen Platz zusammen finden und den Geburtstag eines lieben Mitmenschen feiern. Blöd nur wenn es sich dabei um Angehörige einer Subkultur handelt, die zwar für ihre Friedfertigkeit aber eben auch für ihre Lautstärke bekannt ist. Denn „Menschen“ die ihr täglich Brot auf Staatskosten fressen, aber kein Hartz4 beziehen, finden sowas gar nicht toll. „Sowas“ ist in diesem Fall, Musik aus dem Tapeplayer, Lachen und Biergenuß. Zuerst kamen 2 Wichtel vom Ordnungsamt. War dann eher so das Aufwärmprogramm fürs kommende Spiel. Haben ja eh nicht wirklich was zu sagen, dass der eine früher mal Laptops saubergepinselt hat machte die Sache für sie nicht besser. Und ich bitte euch, sind n paar Ruhestörer nicht mehr wert als das popelige Ordnungsamt?

Auf Bayern kann mensch sich verlassen
Hier bekommt man für sein Steuergeld dann auch irgendwann richtige Polizisten. So schick in ihren Senf-Bläh-Gelb-farbenen Hosen und der grünen Jacke. Kompletiert wird das Essemble mit Lederjacke (wo bekommen die die geilen Patches her?) und Pfeffer. Wenn (Nicht)mensch das schon mal dabeihat, muss es ja auch eingesetzt werden. Zahlt is es ja schon. Da interessiert es auch nicht, ob noch diskutiert wird oder schon wirklich was passiert. Einfach mal rein in die Meute. Kinder, Menschen, Unbeteiligte, Motzer, ois des selbe Gschwerl. Ende vom Lied waren dann 2 Menschen die nichts mehr sehen konnten, gereizte Nerven und Atemwege bei allen Beteiligten und eine durchaus gereizte Stimmung. In was für einem Land lebe ich eigentlich, in dem ARGUMENTIERENDEN (nicht aggressiven) Menschen einfach mal chemische Waffen ins Gesicht gehauen werden? Menschen, die helfen wollen, wird Festnahme angedroht, nur weil sie sich um ihre Mitmenschen kümmern und die Augen ausspülen.

Knüppel können wir gern auspacken
Das war dann die Antwort auf die Frage nach der Angemessenheit des Pfeffereinsatzes. Oh mein Gott, wir waren auch schon ein Mob. Plündernd und brandschatzend sind wir durch die Stadt gezogen. Die eine Hälfte am Husten und Kotzen, die andere blind und verstört. Als die Verstärkung anrückte fühlte ich mich endlich sicher. Keine Terroristen, keine CSUler, keine Krawallmacher, keine Anarchisten, nur Polizisten.

Long story short

Zwei Menschen in der Notaufnahme, von mehreren unter Strafandrohung die Personalien genommen, keine Verhaftung. Eine gesprengte Geburtstagsfeier, ne Menge schlechte Laune, endlich mal vernünftig verschwendete Steuergelder und die große Frage: Wer schützt die Polizei?

Aktuelles zur TJ Demo

So, Freunde des 3,8 Promille Zerstörungspunk. Ich bin ja für meine Terminverschiebungen bekannt und ich hoffe es interessiert noch überhaupt jemanden. In letzter Zeit wars a bissl stressig mit Ausbildungskram und ähnlichen Zeitvertreibungen. Aber das hat Donnerstag endlich ein Ende und dann gehts auch weiter mit der „Produktion“. Hatte vorn paar Wochen schon mal nen Probedruck gemacht, aber der war Käse und wurde dem Werk in keinster Weise gerecht. Wenn mich das Crustfest nich zu sehr fertig macht werden die ersten CDs am Wochenende noch fertig. Haut rein!

Mäusepisse!

Die Mäusepisse erfährt grad wieder Hochkonjunktur bei mir, nicht ganz nach „Original“Rezept aber trotzem voll super!
Wird inzwischen lieber mit Wodka gemischt als mit dem guten alten Korn.

War schon sehr lustig als ich vor 2 Wochen erstmals wieder mit Bekannten eine Flasche Mäusepisse trank und gestern das köstliche Gesöff gleich ins Sortiment eines Gruftschuppens wanderte, den ich im Moment gerne mal aufsuche am Wochenende. Welch wunderbare Überaschung des gestrigen Abends auch wenn meiner Meinung nach an der Rezeptur noch etwas gefeilt werden darf.

Ich kann echt nur weitr empfehlen, die Mäusepisse wieder hoch leben zu lassen und für alle die nicht wissen wie es geht:

1 Flasche Korn
2 Liter Milch
6 – 8 Tüten Vanille Zucker

Alles mischen bis sich der Zucker auflöst und genießen.
Am besten in der prallen Mittagssonne! ;)
Oi!

This is England ’86 – Review (2/3)

Nach dem ich allmählich wieder die lust am bloggen entdecke wird es auch direkt mal Zeit für den zweiten Teil meiner Review von „This is England ’86″ Nach dem ersten Teil Lust auf mehr bekommen, habe ich sehr gespannt nun die nächste Episode geschaut. Was ich von ihr hielt? Gibts hier zu lesen.

This is England ’86 – Teil 2

thisisengland86

(mehr…)