Archiv der Kategorie 'epic fail'

NNN – Neueste NBurger Nachrichten

Heute erschien in der hiesigen Zeitung ein Artikel zu der Sache vom 23.4.11. Mein Beitrag zu der Angelegenheit war ja schon gefüllt mit Polemik und Ironie. Aber die, nun offizielle, Meinung der Stadt übertrifft ihn bei Weitem. Augsburger Allgemeine, dem ist nichts hinzuzufügen.

Hätten sie mal lieber was gescheites gelernt

Bullenknüppel zu Hirtenstäben!

schafe

Und wo ich grad bei Tieren und platten Parolen bin, muss auch noch das mit rein:

im Dialog mit der Dummheit #3

Die Dummheit:
Das Arbeitsamt hat jetzt einfach mal beschlossen mir meinen Lohn den Quelle mir noch schuldet nicht zu bezahlen. Ich bin also 4 Sonntage vollkommen umsonst arbeiten gegangen. Hauptsache jeder Sozialfall der noch nie arbeiten war, bekommt Miete, Kleidungsgeld und Weihnachtsgeld bezahlt. Ich bin dafür arbeiten gegangen u…nd bekomme nen Arschtritt!!!! Echt super ich hasse diese Sch*****! Danke für nichts…
Jeder Assi bekommt Kohle aber ich fühl mich nur jeden Tag dafür bestraft das ich arbeiten gehe!

Kleingärtner:
Ich muss doch sehr bitten! Was haben denn andere Sozialfälle damit zu tun? Mal davon abgesehen das es Weihnachtsgeld und Kleidergeld schon seit Jahren nicht mehr gibt. Ich wäre an deiner Stelle lieber sauer aufs Arbeitsamt oder QUELLE!!! Doch nicht auf Leute die mal 0 damit zu tun haben. Verstehe auch nicht wieso das Arbeitsamt dir den Lohn von Quelle zahlen soll?! Wie auch immer. Geh zumSozialgericht, hol dir ein Beratungsschein und zieh die vors Sozialgericht, dann kriesgte dein Geld. Aber doch nicht hier auf andere Sozialfälle rumhacken,meine Fresse, so einfach ist das nun auch nicht!

Die Dummheit:
Mehr als ich die arbeiten geht!!!! Die bekommen Zuschüsse für Kleidung, Wohnung, Fahrkarten, Arztbesuche etc.und tun dafür einfach nichts! Ich rede hier von denen die nicht Arbeiten gehen wollen und es auch noch nie waren! Ich geh für wenig Geld arbeiten bekomme aber keinerlei Unterstützung. Ist ja auch okay aber zumindest das Geld wofür ich arbeiten gegangen bin sollten sie mir erstatten! Nicht nur die langzeit Arbeitslosen auch die die Arbeiten gehen und wollen brauchen hilfe bei den Lohnzahlungen heut zu tage! 4 Sonntag umsonst Arbeiten gewesen, da ist es doch Verständlich das ich etwas angepisst bin!

Kleingärtner:
Klar ist das völlig verständlich das du angepisst bist aber ich verstehe nicht wieos du nicht auf die Leute anepisst bist, die dir dein Geld nicht auszahlen!? Auf die wär ich Sauer!!! Nicht auf unbeteiligte. Das ist nämlich nicht nur total verkürzte Kritik sondern einfach nur armseelig und traurig!

Alles Scheiße, alles Dreck

Große Bombe, Alles weg!

Doch nicht das Englandspiel veranlasst mich zu solchen Äußerungen. Auch wenn ich der Meinung bin, den Schiri soll der Blitz beim Scheißen treffen. Maulwürfe gehören unter die Erde nicht auf ein Spielfeld.

Persönliches Leid > Leid anderer

Diese Zeilen schreibe ich nicht von meinem Rechner aus. Nach Jahren der innigen Beziehung, voller Liebe, Hass, Schreien und leisem Summen des Lüfters, hat das Mistding gestern Abend seinen Dienst quitiert. Das Ende war abzusehen aber das es so schnell kommt hätte ich nicht gedacht. Reanimationversuche scheiterten grandios am Uraltbios, dass beim Systemstart noch keine USB Tastatur unterstützt. PS2 ist zwar auch am Start, aber da macht mir der Anschluß einen Strich durch die Rechnung. Da steckt doch tatsächlich irgendwas drin und verhindert, dass ich einstöpseln kann. Ich suche verwzeifelt nacht Metaphern um diesen persönlichen GAU auch nur annähernd zu beschreiben, aber ich trage Trauer, am Boden zerstört…

Auch wenn von mir hier in nächster Zeit nichts kommen wird, macht euch keine Sorgen, mir gehts gut.
Es gibt ja auch noch die Sonne, dutzende von Badeweihern, Büchern die ich schon lange lesen wollte und Bier.
Vielleicht ist es gar nicht so schlecht mal eine oder zwei Wochen ohne Rechner, Internet, nutzlosen Blogs und Porn zu sein?!

Wir werden sehen wies weitergeht.
Der kleingärtner wird euch in der Zwischenzeit bestimmt mit dem ein oder anderen Post beglücken.

Die Geschichte von der Lena, dem Bundeshorst und dem Gazastreifen.

Es war einmal in einer völlig bekloppten Welt, wo scheinbar nur noch Idioten leben.
Da verbrachte ich ein super Wochenende in Göttingen beim dortigen „Fire & Flames Festival“, komme am Sonntag nach Hause und die Welt steht Kopf.
„Lena Meyer Landrut gewinnt den Eurovision Song Contest!“

lena

Ganz ehrlich, ich kann nicht abstreiten das ich nicht auch einen Ohrwurm von ihrem Song hatte, doch finde ich diesen ganzen „Du bist Lena!“, „Du bist Deutschland!“ Hype total Scheiße! In Hannover gestern wurde die große Volksheldin von tausenden nationaltrunkenen und fahnenschwenkenden Menschen empfangen. Nicht das es genug wäre, dass in den nächsten Wochen der Fußballweltmeisterschaft genug „Deutschland, Deutschland!“ gerufen wird und Nationalfahnen jeder Art aus den Fenstern hängen. Wäre es denn so schwer „Lena Fahnen“ zu schwenken? Nein, es muss sich ja wieder über Blut und Boden identifiziert werden. Doofen Deutschen! :P
Das es dann auch noch 0 Punkte von den Israelis gab, war dann für „den Deutschen“ der Oberhammer! „Wie kann man nur so nachtragend sein“ Hey, vielleicht fanden sie das Lied auch einfach nur scheiße? Es gab natürlich 0 Punkte wegen „damals“. Das Thema ist mir jetzt aber auch zu sensibel und ich will ja gleich noch über die „Free Gaza Flotte“ schreiben. Dann erwähn ich lieber nochmal, wie in den vergangen Tagen die „deutschen“ dem Fußballer Boateng massiv rassistisch beleidigen und den Tod wünschen, weil dieser Ballack turnieruntauglich trat.
Fußball und Eurovision, das ist das was „uns deutschem Volke“ noch wirklich wichtig ist.
Im Grunde sollte das „Dem deutschen Volke“ was über unserem Bundestag steht eigentlich einen Stadioneingang zieren.

Damit nicht genug. Während scheinbar die gesamte Bevölkerung sich noch im Siegesrausch des „ESC“ befindet, tritt unser Bundeshorst…äh Bundespräsident Horst Köhler zurück und kaum jemand bekommt es mit. Die Zeitungen sind voll mit Berichten über Lena und das Deutschland wieder ganz groß im Kommen sei. Sollten sich unsere polnischen Nachbar_innen eventuell schon einmal auf was gefasst machen? Ich weiß das ist nicht witzig. Aber das ist der gesamte heutige Pressespiegel nicht. „Lena hat sich gerade den linken Schuh zugebunden!“ „Lena hat sich gerade ein Eis gekauft!“
„Oh und nebenbei erwähnt, Horst Köhler ist zurückgetreten“ Ist aber bei weitem nicht so interessant.

bundeshorst

Wen interessiert es schon wenn der Bundespräsident zurücktritt weil er Wirtschaftskriege in deutschem Interesse gut heißt und rechtfertigt.
Egal, hier Neues über Lena, kam gerade bei Twitter rein: Stefan Raab könnte ja jetzt neuer Bundespräsident werden. Vor paar Jahren wollten die Leute noch Günther Jauch. Also irgendwas stimmt doch da nicht mit dem Politikverständniss hier.

Nun aber mal raus aus der Republik in den Nahen Osten. Vor einigen Tagen machten sich eine Flotte des „„Free Gaza Movements““ auf den Weg nach Palästina. Diese Flotte, die ausschließlich mit Hilfsgütern beladen war, wurde heute allerdings von israelischen Soldaten geentert und bedauerlicherweise kamen dabei 10 Aktivist_innen des „Free Gaza Movemants“ ums Leben.
Ermordet von Israelischen Soldaten, weil es nicht im Interesse der Israelis ist, dass die palästinensische Bevölkerung Hilfsgüter bekommt, die durch die israelische Embargopolitik so dringend benötigt werden. Es macht mich einfach nur traurig wenn ich sehe wie sowas geschieht. Frau Merkel spricht gerade im TV auch noch von Verhältnismäßigkeit. Schöne Scheiße!
Am besten Alle erschießen und die Schiffe versenken. Dann kann Israel wenigstens behaupten, der Mossad hätte die Beladung überwacht und Waffenschmuggel entdeckt. Wer wird schon in versunkene Schiffen nach der Wirklichkeit suchen?

Wie auch immer, ich fühle mich manchmal echt wie in einem Irrenhaus mit 6Milliarden Insassen!

ps.: Ich bin kein Hamas-Fanboi! :P

Arsch offen statt Weltoffen!

Ich glaub mit dieser Überschrift bringe ich am besten auf den Punkt, was ich mir seit einigen Tagen denke. Den Ursprung finden wir in einem der inzwischen vielen sogenannten „social networks“ wie in diesem Fall „facebook“. Eine Plattform die inzwischen auch Neonazis für sich entdeckt haben. Dort pflegen sie Profile als Privatpersonen aber auch als Parteien wie NPD, proNRW und den ganzen anderen nationalsozialitischen Quatsch.
Das diese Tatsache so schlimm wie uncool ist, steht völlig außer Frage. Doch war es der Protest gegen diese Profilaccounts, die mich die Hände über den Kopf zusammenschlagen ließ. Es formierte sich ein größerer Onlineprotest, der aus etwas über 200.000 Menschen bestand bzw. noch bestehen tut. Das ganze unter dem Label: Kein Facebook für Nazis – NPD Seite löschen!
So weit so gut.

Da mensch es für notwendig hielt mehr gegen Nazis zu unternehmen als nur die entsprechenden Seiten zu melden, beschloss mensch eine kreative Form des Protestes und verabredete sich zu einem Onlineflashmob. Hier sollten sämtlicher Mitglieder_innen der Anti NPD Gruppe ein Bild einer brennenden Kerze als Profilfoto verwenden um mit einer digitalen Lichterkette, es den Nazis mal so richtig zu zeigen. Versteht mich nicht falsch. Ich bin froh das es Menschen gibt die es nicht hinnehmen wollen wenn Nazis irgendwo irgendwie aktiv werden, doch bin ich der Meinung, dass es nicht mit Lichterketten WENN bereits etwas passiert ist getan ist und schon gar nicht mit digitalen. Mehr außer der Beruhigung des eigenen Gewissens, dass mensch etwas vermeintlich gegen Rechts getan hat, kann ich beim besten Willen nicht erkennen. Es ist gut das sich Widerstand gegen Nazis im Netz bildet aber dann bitte auch so agieren das mensch öffentlichen Druck aufbaut oder einfach die nötige Infrastruktur der Nazis sabotiert. Mit gegenseitigen auf die Schulter klopfen ist es nicht getan. Bei weitem nicht. Dazu werden dann noch schön blöde wie homphobe, eigentlich sogar schon wieder rassistische Kommentare und Gewaltphantasien in Wort und Schrift gefasst. Was ja eigentlich nicht sein kann wenn ich doch so ein großes Problem mit rechtsextremer Ideologie habe. Das ich als Privatperson dem bürgerlichen Antifaschismus nichts abgewinnen kann ist kein Geheimnis. Wenn ich bei mir im Stadtteil Naziaufkleber von den Laternen abknibbel, sehe ich neben mir auch immer nur die selbe Handvoll Gesichter die tatkräftig dabei sind. Diese Menschen haben ihre politische Heimat auch weit links von Gewerkschaften, Die.Linke, [solid] u.a.. Ich bezweifle auch das die facbook-online-“Aktivist_innen“ großartig ein Auge darauf haben was im „real life“um sie herum politisch passiert auf der Straße. Zeigen sich aber ganz schockiert wenn dann jemand den „gefällt mir“ Button nicht angeklickt hat. Da gibt’s dann wieder Lichterketten…
Deshalb bleibt mir nur zu sagen: Deutschland – Arsch offen statt Weltoffen!

Euer Kleingärtner

//ncored: da fällt mir doch auch was zu ein: