Archiv der Kategorie 'kleingärtner'

See you on the other Side…

…of the Rhein. Die Taschen sind gepackt. (Es sind tatsächlich 2 geworden, weil ich noch Luftmatratze samt sperriger Pumpe mitschleppen darf!) Mein Mp3 Player ist durchgeladen mit 81 Tracks und einem im Lauf. Die Vorfreude weicht der tatsächlichen Freude das ich mal wieder ein paar Tage raus komme und ein Buch für die Fahrt ist auch gepackt. Unterhalten wird mich John Irving mit „Bis ich dich Finde“. Eigentlich wollte ich die Fahrt zum Lernen nutzen, doch da man so selten in den Urlaub fährt, kam mir der Umstand, das mein Rucksack keinen Platz mehr für Lernmittel bietet. (hört der Satz wirklich hier auf? // ncored)
(Nein. Da fehlt ein “, kommt mir da doch recht entgegen.“ //Kleingärtner)

Auf das ich demnächst was zu berichten habe, in diesem Sinne: Good bye Germany! (Ausnahmsweise mal nicht als linke Floskel gemeint.)

Der Kleingärtner im Auslandsexil

goodbye

Messer, Gabel, Schere, Licht…

…sind für kleine Kinder nicht!
Oder wie es beim DesignJournal heißt:

„Generell im Leben ist Gewalt erst einmal nicht gut. Es sei denn, sie wird fantastisch und überzeichnet inszeniert. Im offiziellen Musikvideo “The Greeks” von IS TROPICAL gelingt das ausgezeichnet gut. Comic-Animationen geben hier den “Kriegsspielen” von Kindern eine Art virtuelles Schadensmodell.“

IS TROPICAL – THE GREEKS (official music video) from EL NINO on Vimeo.

Von der Maas bis an die Leine

Am Dienstag den 31. gehts dann der Kleingärtner endlich auf Kurzurlaub, raus aus dem Irrenhaus BRD.
Wie die Headline schon anmuten lässt, gehts rüber in die Niederlande. Wo (Wohn)Wagenburgen noch Alltag sind. Nagut ich will nun nicht die alten Klischees auspacken, kennt man zu genüge von altdeutschen Komikern aus Quickborn.
Es geht für 4 Tage nach Maastricht, um mal wieder zu entspannen von Behördenodysseen, privaten Baustellen, EHEC Erregern und den eigenen Tapeten, bei denen man jede einzelne Raufaser beim Vornamen kennt.
Diesmal habe ich allerdings meine Anreise effizienter geplant als beim letzten mal. Nicht das ich wieder mitten in der niederlänischen Pampa, Abends auf einem Dorfbahnhof in Heerlen oder Appeldoorn feststecke, mit dem Vermerk dass die Züge erst wieder am nächsten Morgen fahren. War schon ein Akt dann Menschen zu finden die dem Englischen mächtig waren oder gewillt waren deutsch zu sprechen. Am Ende kam ich dann aber doch dort an wo ich wollte, wenn auch über Umwege. Wird diesmal aber hoffentlich besser laufen. Mal sehen was die Bahn noch so an Überraschungen bereit hält. Vergangenes Jahr waren die ICE’s ja als mobile Toaster berüchtigt. Vielleicht komm ich auch wieder und trage dann einen Vokuhila, Schnurrbart und sag nur noch „Jungäää!“ Da fällt mir ein, ich sollte meinen MP3 Player noch bestücken (hatte ja erst ne starke Platte von den Turtlejungs in der Post!) und erfreu mich der Tatsache mal einen völlig sinnlosen Egoblogpost verfasst zu haben.

Black & White Skins

Heute vom Kollegen NcoreD auf den tollen Fotografen Gavin Watson aufmerksam gemacht worden.
Echt klasse Bilder!
Nun hat man auch mal den Namen zu den tollen Bildern die man öfter schon im www, Fanzines oder sonst wo gesehen hat. Lässt eigenlich jedes Skinhead Herz höher schlagen.

KdOi!

Desweiteren wurde meine schwarz/rote Fahne an die Ostfront gerufen und wird in Zukunft in Zittau einen cholerischen Vermieter entgegen wehen. Der sich u.a. an der beflaggten Wohnung einer Genossin störte, die nun aus Protest aufrüstet.
Ihre Reise begann heute Morgen per Post, möge sie wohlbehalten ankommen.

Mäusepisse!

Die Mäusepisse erfährt grad wieder Hochkonjunktur bei mir, nicht ganz nach „Original“Rezept aber trotzem voll super!
Wird inzwischen lieber mit Wodka gemischt als mit dem guten alten Korn.

War schon sehr lustig als ich vor 2 Wochen erstmals wieder mit Bekannten eine Flasche Mäusepisse trank und gestern das köstliche Gesöff gleich ins Sortiment eines Gruftschuppens wanderte, den ich im Moment gerne mal aufsuche am Wochenende. Welch wunderbare Überaschung des gestrigen Abends auch wenn meiner Meinung nach an der Rezeptur noch etwas gefeilt werden darf.

Ich kann echt nur weitr empfehlen, die Mäusepisse wieder hoch leben zu lassen und für alle die nicht wissen wie es geht:

1 Flasche Korn
2 Liter Milch
6 – 8 Tüten Vanille Zucker

Alles mischen bis sich der Zucker auflöst und genießen.
Am besten in der prallen Mittagssonne! ;)
Oi!

This is England ’86 – Review (2/3)

Nach dem ich allmählich wieder die lust am bloggen entdecke wird es auch direkt mal Zeit für den zweiten Teil meiner Review von „This is England ’86″ Nach dem ersten Teil Lust auf mehr bekommen, habe ich sehr gespannt nun die nächste Episode geschaut. Was ich von ihr hielt? Gibts hier zu lesen.

This is England ’86 – Teil 2

thisisengland86

(mehr…)