Archiv der Kategorie 'music is the language of us all'

Es gibt auch schwarze Rapper

Hui, hui, hui, ich höre schon wieder die PC Menschen schreien. Klar ist diese Headline fürn Arsch wie conservative punk.
Neben Slime, der Terrorgruppe, Pennywise und Millencolin war auch immer ein guter Anteil Hiphop an meiner Sozialisation in den Jugendjahren beteiligt. Die Beginner, das „Deluxe Soundsystem“, EinsZwo und der (unvergleichliche) Wu-Tang Clan. Schule, Mittagessen, Skateboardfahren! Nur so hab ich es geschafft dem langweiligen Dorfleben zu entkommen, Freunde fürs Leben zu finden und allgemein dem angepassten Lifestyle auf den Sack zu gehen.
Das ist jetzt schon alles ne Weile her. Stufensets und Curbs geben meine Knie nicht mehr her, aber die Einstellung, die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu sehen als der „Normalbürger“ ist geblieben.
Von daher habe ich Samy Deluxe’s Wandel vom Saulus zum Paulus, vom GBZoholiker zum straighten „ich-sag-bei-MTV-ich-kiff-nie-wieder“, immer skeptisch gesehen. „Grüne Brille“, doch alles nur ironisch gemeint!?
Vom unangepassten Rabauken zum Traum aller (CDU/CSU)Schwiegermütter?

Doch auch Bill Gates steht morgens auf und geht zur Arbeit,
Und wahrscheinlich ist er sogar noch der Erste im Büro,
Und wenn du das nicht verstehst, dann erklär ich dir wieso, wiesoo,
Das Wort des Tages lautet: Ehrgeiz, (…)
Dies geht an euch, wenn ihr im Arbeitsamt hockt,
Euer Geld kassiert und denkt: „Zum Glück hab ich kein Job!“,
Doch ich bin glücklich, denn ich habe ein Job,
Der mir wirklich Spaß macht und das ist wahrer Erfolg, jaa,
Denn viele machen Cash, doch haben kein Bock,
Jeden morgen aufzustehen, denn sie haben den falschen Job,…
(aus „um durch den Tag zu kommen“)

Statt Feier-Tunes, Durchhalteparolen. Menschen arbeitet, arbeitet, arbeitet. Schleppt euch durch den Tag und versucht in Deutschland zu überleben. Ich verlink dieses unterirdischschlechte Stück Musik hier jetzt nicht. Hiphop, nicht mehr nur Mainstream, sondern tiefschwarze, reaktionäre Propaganda.

There’s just one race – human – kill em all!

Auch eine Kiesauffahrt…

…hat mal Geburtstag. Und zu diesem wundervollen Ehrentag spielt eine der besten, ach was sag ich: DIE BESTE BAND DER WELT, GodMotherfuckin TOXOPLASMA!
Am 13. August 2011 in Oberhausen. Be there or be square!

Robbin a bank

Gute Laune an einem ansonsten langweiligen Donnerstag Abend/Freitag Morgen.


via Steve/DC’s

Kalashnikov

am besten zu genießen bei einem kühlen Feierabendbier und guter Laune. Mit einer Prise „Komischescoverartwork“ und einem halben Teelöffel „Dänischerhausbesetzerpunk“. Unter beständigem Aufrühren hochkochen lassen und reinpressen.
Zuerst gegessen bei Hardcore heisst wieder kämpfen!

Es lebt!

Für alle die nicht mehr daran glauben wollten. Der Prototyp ist fertig und geht heute Abend noch an ein glückliches (Nichtmehr)geburtstagskind raus.

South Noise Attack No2 Warm Up – Ein Tatsachenbericht

Machen sie doch was sie wollen!
Asozial Neuburg mal wieder unterwegs. Reiseziel war dieses Mal der Z-Bau im KV Nürnberg. Wir enterten, den Zug und fuhren voller Vorfreude und feuchtfröhlich Richtung Nürnberg. Zuvor gab es noch eine irsinnige Diskussion mit den Bahnsecurities. Was diese beiden Hüter von Recht und Ordnung in dem kleinen Provinzbahnhof sollten, war mir nicht richtig klar. Aber so ganz fehl am Platz waren sie dann doch nicht. Irgendjemand muss schließlich die Hausordnung durchsetzen und dafür sorgen, dass Mitreisende nicht durch zu laute Musik gestört wird. Ebenjene Mitreisende waren aber allem Anschein nach eher amüsiert über das halbherzige Eingreifen der beiden Unifromhülsen. Und ich habe mich sehr sicher gefühlt, schließlich konnte ich nicht einen Terroristen entdecken der die freiheitlich-demokratische-grundordnung bedrohte. Nach einem kurzen Telefonat (mit der Polizei?) endete die Auseinandersetzung mit einem klaren Aufruf zur Anarchie. Machen sie doch was sie wollen. Aber gerne doch!

(mehr…)