Archiv der Kategorie 'rock'n'roll freitag'

The Facefisters are back again!

Es gibt wieder was auf die Ohren. Vielleicht ein wenig kurzfristig, aber wer auf Freibier und knallige Mukke steht, weiß jetzt was er nächsten Freitag zu tun hat.

Follower of the Mushroom

Dazu passt dann auch wunderbar Auweia!, zu dene gehts am Samstag. Wir sehen uns im KV.

South Noise Attack No2 Warm Up – Ein Tatsachenbericht

Machen sie doch was sie wollen!
Asozial Neuburg mal wieder unterwegs. Reiseziel war dieses Mal der Z-Bau im KV Nürnberg. Wir enterten, den Zug und fuhren voller Vorfreude und feuchtfröhlich Richtung Nürnberg. Zuvor gab es noch eine irsinnige Diskussion mit den Bahnsecurities. Was diese beiden Hüter von Recht und Ordnung in dem kleinen Provinzbahnhof sollten, war mir nicht richtig klar. Aber so ganz fehl am Platz waren sie dann doch nicht. Irgendjemand muss schließlich die Hausordnung durchsetzen und dafür sorgen, dass Mitreisende nicht durch zu laute Musik gestört wird. Ebenjene Mitreisende waren aber allem Anschein nach eher amüsiert über das halbherzige Eingreifen der beiden Unifromhülsen. Und ich habe mich sehr sicher gefühlt, schließlich konnte ich nicht einen Terroristen entdecken der die freiheitlich-demokratische-grundordnung bedrohte. Nach einem kurzen Telefonat (mit der Polizei?) endete die Auseinandersetzung mit einem klaren Aufruf zur Anarchie. Machen sie doch was sie wollen. Aber gerne doch!

(mehr…)

Paratyphus YEAH!

Obszön aber schön

Heute ein Gastbeitrag des geschätzten Kammernossen Saua vom Obscene Extreme Festival und er weiß gar wundersame Dinge zu berichten. Obszön, aber so steht es geschrieben.

4 Days of Maschinengewehrsounds and Vollsuff in Tschechien

Donnerstag halb 9 morgens in Ingolstadt am Hbf:
20 Trunkenbolde inkl. Festivalgepäck rotten sich zusammen, hören Musik und reißen sich die ersten Dosen Bier auf. So ca. nach dem zweiten oder dritten Bier kommt auch der Zug mit dem es erst mal Richtung Tschechien gehen sollte. Auf der Fahrt nach Prag hatten wir erst mal mit einer ziemlich frustrierten Frau/Schaffnerin zu tun, vor der sogar die Bullen die Fresse gehalten haben. In Prag selbst haben wir dann wahrscheinlich aufgrund des allgemein doch recht hohen Alkoholpegels schon die ersten beiden Leute verloren, als es in den Zug Richtung Trutnov ging. Wir ließen uns trotz dieser Tatsache nicht davon abhalten unser Ziel weiterzuverfolgen: Obscene Extreme Festival! in Trutnov am Bahnhof splittete sich die Gruppe dann nochmals von 18 Leuten in ganz viele kleinere Gruppen, um sich auf die Suche nach dem Festival zu begeben. Natürlich war das zeitliche Spektrum auch recht verschieden. Je nach Pegel halt.

-Filmriss-

kack ab

(mehr…)

Bring me the noise!

Konzis Konzis Konzis, Flyer Flyer Flyer…
und bei all der Feierei soll mensch dann noch sein Leben auf die Reihe bekommen. Tja, Pech. Im nächsten Leben such ich mir ne andere Subkultur. Fashion victim wär mal ne nette Abwechslung :)

KV Flyer